Was bedeutet Employer Branding?

Unter dem Begriff Employer Branding versteht man den Aufbau und die Pflege einer attraktiven Arbeitgebermarke. Es geht darum, eine Arbeitgebermarke und ein Profil für ein Unternehmen aufzubauen, das für Fachkräfte attraktiv ist und die Stärken und Besonderheiten des Unternehmens verdeutlicht. Beim Employer Branding geht es ausdrücklich nicht darum, schöne Fassaden aufzubauen. Bewerber und Fachkräfte sollen nicht getäuscht und durch falsche Versprechungen in ein Arbeitsverhältnis gelockt werden. Vielmehr geht es darum, die attraktiven Seiten des Unternehmens zu kommunizieren und zu zeigen, was das Unternehmen ausmacht und was (potenzielle) Mitarbeiter anziehen könnte.

Ziele des Employer Brandings

Grundlegend kann man sagen, dass Employer Branding zwei wesentliche Ziele verfolgt: Die Mitarbeitergewinnung/Recruiting und die Mitarbeiterbindung/Loyalität. Um die Ziele zu erreichen, muss jedes Unternehmen eine passende Strategie entwickeln. Der HR Bereich sowie das Management im Unternehmen sollten großen Wert auf die Maßnahmen und Strategien des eigenen Employer Brandings legen. Wird die Bedeutung vernachlässigt oder unterschätzt, entscheiden sich die größten Talente und besten Mitarbeiter dazu, zur Konkurrenz zu gehen.

Strategien für erfolgreiches Employer Branding

 Um Employer Branding im Unternehmen einzuführen und erfolgreich zu nutzen, braucht es die richtige Strategie. Für die Entwicklung geeigneter Strategien, muss zunächst der Status Quo analysiert und das genaue Ziel festgelegt werden, das durch das Employer Branding erreicht werden soll. Am Anfang einer Strategie stehen daher vor allem eine ehrliche Analyse und die folgenden Fragen:

Was macht uns einzigartig?

Was ist unser aktuelles Arbeitgeberimage?

Wirken wir auf unsere Mitarbeiter attraktiv und warum?

Warum sollte ein qualifizierter Mitarbeiter lange bei uns bleiben?

Wirken wir auch auf die Talente attraktiv, die wir gerne gewinnen würden?

Wie werden wir attraktiver?

Wie können wir uns klarer abgrenzen und positionieren?

Halten Sie sich dabei immer an die Dinge, die Sie wirklich umsetzen und anbieten.

Internes Employer Branding

 Durch internes Employer Branding werden zwei wichtige positive Effekte erzielt: auf der einen Seite werden Angestellte gebunden und auf der anderen Seite steigt die Loyalität und damit auch die Zufriedenheit und Motivation im Job. Diese Kette beflügelt am Ende den Erfolg des Unternehmens. Gleichzeitig werden auf diesem Weg die eigenen Mitarbeiter zu Markenbotschaftern des Employer Brandings. Gerade heutzutage, wo alles online und in den sozialen Medien abläuft, kann dies gar nicht genug betont werden. Im Prozess der Markenbildung gibt es nicht nur die sogenannten Owned Media, also die eigenen Kanäle und eigenen Inhalte, sondern eben auch die Earned Media – die Reaktionen darauf.

Employer Branding perbit.cloud

Employer-Branding-Maßnahmen

 Die Zielgruppe und das gewünschte Image herauszuarbeiten, ist wichtig, um anschließend geeignete Maßnahmen für eine Employer-Branding-Kampagne zu entwickeln. Wie und wo Employer-Branding-Maßnahmen umgesetzt werden, hängt also von der Zielsetzung und dem Bedarf ab. Internes und externes Employer Branding sollten dabei allerdings übereinstimmen, denn die eigenen Mitarbeiter sind meist die besten Markenbotschafter.

Es gibt unzählige Maßnahmen zum Thema Employer Branding. Beliebt und weit verbreitet sind zum Beispiel Videos, die auf der Homepage sowie in den sozialen Medien geteilt werden. Diese besitzen den großen Charme, dass sie die Chance haben, virale Effekte zu erzielen und damit eine enorme Reichweite aufbauen können. Eine wichtige Maßnahme ist zudem die direkte Kommunikation mit Mitarbeitern und auch Bewerbern. Es sollte aktiv der Austausch gesucht werden, um Feedback zu erhalten.  So zeigen Sie, dass Sie die Meinung wertschätzen und können gleichzeitig entsprechende Verbesserungen vornehmen, um das Arbeitgeberimage weiter zu optimieren. Eine weitere wichtige Maßnahme ist es, die Work-Life-Balance von Mitarbeitern zu fördern und für mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz zu sorgen.

Mögliche Touchpoints für Employer-Branding-Maßnahmen

  • Karriereseiten (Mitarbeiterstimmen, Imagefilm, Erfahrungsberichte)
  • Stellenanzeigen
  • Bewerbungsprozess
  • Vorstellungsgespräche
  • Unternehmenswerte
  • Verhalten gegenüber Mitarbeitern
  • Mentorenprogramme
  • Weiterbildungsangebote
  • Gehaltsstruktur
  • Feedbackkultur
  • Arbeitszeitregelungen
  • Gesundheitsmanagement
  • Aufstiegschancen
  • Firmenevents
  • Beruf und Familie
  • Work-Life-Balance
  • Auszeichnungen
  • Arbeitgeber Bewertungsportale wie z. B. kununu

 

Erfolgreiches Employer-Branding mit der perbit.cloud

Die Recruiting-Edition der perbit.cloud unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Employer-Branding-Maßnahmen beispielsweise mit der eigenen Karriereseite, der Erstellung von Stellenanzeigen oder der digitalen Bewerberverwaltung.

Gerne stellen wir Ihnen die perbit.cloud unverbindlich in einer kostenlosen Webdemo vor.