Feiertagsverwaltung

Schritt 1: Feiertagszuordnung beim Mitarbeiter

Für jeden Mitarbeiter legen Sie individuell fest, welche Feiertage bei der Berechnung der Abwesenheiten berücksichtigt werden sollen.

Diese Feiertagszuordnung (Pflichtfeld) definieren Sie im Formular „Mitarbeiterdaten I“ (Menüpunkt Mitarbeiter -> Formulare -> Mitarbeiterdaten I).

Feiertagsverwaltung

Hier können Sie – analog zur allgemeinen Feiertagszuordnung (siehe 2.1.2 Allgemeine Einstellungen) – in der Auswahlbox zwischen den 16 deutschen Bundesländern sowie Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Belgien, Österreich, Polen, Schweiz, Niederlande, Spanien, Italien und den USA wählen. Durch die Feiertagszuordnung beim Mitarbeiter werden die für dieses (Bundes-)land unter dem Menüpunkt Abwesenheiten -> Feiertage verwalten  definierten Feiertage in den Kalender des Mitarbeiters übernommen.

Schritt 2: Allgemeine Einstellungen

Bevor Sie beginnen, Abwesenheiten der Mitarbeiter zu erfassen, legen Sie fest, welche Feiertage bei der Berechnung der Abwesenheiten generell berücksichtigt werden sollen. Auch später sind jederzeit Änderungen möglich, die Abwesenheiten werden dann entsprechend neu berechnet.

Sie öffnen den Feiertagskalender über den Menüpunkt Abwesenheiten -> Feiertage verwalten. Das Dialogfenster „Feiertage verwalten“ wird geöffnet.

Allgemeine Einstellungen

Wählen Sie hier das Jahr, für das die Feiertage gültig sind. Zur Auswahl stehen das aktuelle, das vorherige und das folgende Jahr.

Wenn Sie die Feiertage neu definie­ren, können Sie auf vor­berei­tete Feiertagskalen­der zugreifen. 

Hinweis

Die vordefinierten Feiertage sind NICHT löschbar! Um einen solchen Feiertag zu deaktivieren, können Sie die zeitliche Zuordnung rückgängig machen. Klicken Sie dazu einfach auf den „angehakten“ Button „vormittags“ bzw. „nachmittags“.

Im Normalfall ist es nicht notwendig für das kommende Jahr Feiertage zu definieren, da beim Jahresabschluss die Feiertage automatisch für das auf das ausgewählte Jahr folgende Jahr fortgeschrieben werden (siehe 7 Jahresabschluss durchführen).

Wenn Sie dennoch für das folgende Jahr Änderungen einpflegen möchten, achten Sie bitte darauf, dass die Länderzuordnung zur Feiertagszuordnung passt.

Beispiel: Wenn Sie als Land „Österreich“ auswählen, kann die Feiertagszuordnung nicht „Baden-Württemberg“ sein. Die Folge wäre, dass jeder Mitarbeiter, bei dem die Feiertagszuordnung „Baden-Württemberg“ eingetragen ist, die Feiertage von Österreich in seinem Kalender abgebildet und bei der Berechnung der Abwesenheiten berücksichtigt werden.

Schritt 3: Einen individuellen Feiertag anlegen

In der letzten Zeile des Dialogs können Sie individuelle Feiertage anlegen:

Individuelle Feiertage

Geben Sie zunächst das Datum und die Beschreibung ein und legen Sie den Zeitraum des Feiertages fest (vormittags, nachmittags oder ganztags, d.h. vormittags und nachmitags) sowie ggf. einen Übertrag ins Folgejahr (Button „jährlich“).

Mit einem Klick auf Plus übernehmen Sie den neuen Feiertag. Wenn es bereits für dieses Datum einen Feiertag gibt, erscheint eine entsprechende Meldung. Der neue Feiertag wird – chronologisch einsortiert – in der Liste der Feiertage angezeigt. Er ist durch ein X am Ende des Eintrags als individueller Feiertag erkennbar.

Schritt 4: Einen individuellen Feiertag löschen

Klicken Sie auf das Icon X am Ende des Eintrags, um den individuellen Feiertag zu löschen. Nach Bestätigung der Sicherheitsabfrage wird der Feiertag aus der Auflistung entfernt.