Individuelle Diagramme

Schritt 1: Allgemein

In der perbit.cloud können Sie aussagekräftige Auswertungen in Form von Diagrammen zur Interpretation personalwirtschaftlicher Kennzahlen erstellen und bearbeiten.

Diagramme werden im Methodenbereich erstellt. Sie können zwischen unterschiedlichen Diagrammtypen wählen.

Schritt 2: Ein neues Diagramm erstellen

Um eine neues Diagramm zu erstellen, wählen Sie im Methodenbereich das Icon  Neuer Serienbrief Neue Methode erstellen in der Toolbar. Es öffnet sich das Dialogfenster „Neu erstellen“.

Wählen Sie die Methode „Diagramm“ sowie das Objekt, in dem die neue Methode angelegt werden soll. Nutzen Sie hierfür die komfortable Suchfunktion. Markieren Sie das gewünschte Objekt, indem Sie es anklicken.

Optional können Sie bereits an dieser Stelle ihrer Methode einen Namen geben. Zur Bestätigung Ihrer Auswahl drücken Sie den Button „Erstellen“. Das Diagramm öffnet sich im Design-Modus. Hier können Sie das Aussehen und die Eigenschaften des Diagramms definieren. Beim Erstellen eines neuen Diagramms werden Sie durch die einzelnen notwendigen Design-Schritte geleitet.

Schritt 2.1: Diagrammtyp auswählen

Wählen Sie zunächst den Diagrammtyp aus. Folgende Diagrammtypen stehen (teilweise in Variationen) zur Verfügung:

  • Säulendiagramm
  • Balkendiagramm
  • Liniendiagramm
  • Netzdiagramm
  • Kreisdiagramm
  • Tacho

Schritt 2.2: Datenverknüpfung einstellen

Nach der Auswahl des Diagrammtyps öffnet sich automatisch das Dialogfenster „Datenverknüpfung einstellen“. Hier legen Sie die Ausdrücke und Einstellungen für die Diagrammdaten fest. Das Aussehen des Dialogfensters ist abhängig vom gewählten Diagrammtyp.

In allen Varianten können Sie über den Button „Auswählen“ einen Ausdruck für die Achsen/Kreissektoren, Gruppierungen oder Datenreihen usw. festlegen. Für Achsen- und Netzdiagramme ist optional das Erstellen einer Zeitreihe möglich.

Wenn Sie komplexe Ausdrücke und Berechnungen erstellen möchten, klicken Sie im nachfolgenden Dialogfenster „Ausdruck auswählen“ auf den Button „Erweiterte Bearbeitung…“. Hier können Sie komplexe Bedingungen und Berechnungen definieren.

Wenn Sie Datenfelder für Ihr Diagramm auswählen möchten, scrollen Sie nach unten, um in der Liste das passende Feld zu finden oder geben Sie die Anfangsbuchstaben des gesuchten Feldes ein, z.B. Staatsangehörigkeit. 

Schritt 2.3: Berechnung hinzufügen 

Abhängig vom gewählten Ausdruck kann eine Berechnung hinzugefügt werden. Bei einem numerischen Ausdruck können Anzahl der Datensätze, Durchschnitt, Maximum, Minimum und Summe ausgewählt werden. Bei einem nicht numerischen Ausdruck kann nur die Anzahl der Datensätze berechnet werden.

Schritt 2.4: Gruppierung hinzufügen 

Sie können dem neuen Diagramm optional eine Gruppierung hinzufügen. Klicken Sie dazu auf den Button „Auswählen“ und legen im sich öffnenden Dialogfenster den Gruppierungsausdruck fest, nach dem Sie gruppieren möchten (im Beispiel: „Geschlecht Bez.“). 

Sie können den Namen der Gruppierung ändern, z.B. zu „Geschlecht“. Für den Aufbau komplexer Ausdrücke, wählen Sie den Button „Erweiterte Bearbeitung…“. 

Jetzt sind alle für die Datenverknüpfung notwendigen Einstellungen festgelegt. Bestätigen Sie das Dialogfenster „Datenverknüpfung einstellen“ ebenfalls mit OK. Das Diagramm wird im Design-Modus in einer Live-Vorschau angezeigt.

Schritt 3: Die Toolbar im Design-Modus

In der Toolbar im Designmodus können Sie nun weitere Änderungen am Diagramm vornehmen:

 
Hier können Sie den Diagrammtyp ändern


Hier kommen Sie zurück zu den Einstellungen der Parameter für die Datenquelle


Hier können Sie auswählen, ob Sie die Daten Ihres Diagramms zusätzlich in einer Tabelle anzeigen wollen und wo diese angezeigt werden soll. Standardmäßig ist diese Funktion nicht aktiviert („Nur Diagramm“).


Hier konfigurieren Sie die Größe der Tabelle


Hier können Sie Filter und komplexe Suchkriterien für die Daten in Ihrem Diagramm anlegen

Schritt 4: Die Eigenschaften anpassen

Auf der rechten Seite könne Sie weitere Eigenschaften des Diagramms festlegen, wie beispielsweise:

Je nach Diagrammtyp können Sie darüber hinaus weitere Diagrammeigenschaften definieren, wie beispielsweise Achsenbeschriftungen, etc. Wenn Sie die Datentabelle für Ihr Diagramm aktiviert haben, können Sie auch die Eigenschaften der Tabelle einstellen.

Schritt 5: Diagramme speichern

Um ein Diagramm zu speichern, klicken Sie auf das Icon Speichern bzw. Speichern unter in der Toolbar des Design-Modus. Es öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie dem Diagramm einen Namen geben können.

Fertig: nun können Sie das Diagramm im Anzeigemodus über den Methodenbereich mit den jeweils aktuellen Daten öffnen!

Für ein individuelles Coaching zu den Auswertungsmöglichkeiten stehen wir Ihnen jederzeit persönlich zur Verfügung. Kommen Sie gerne auf uns zu.